Kerstin Wesphal: Frauen besser vor Gewalt schützen!

Zwei Frauen, tröstend. Foto: Unsplash

13. März 2019

Benefiz-Veranstaltung zugunsten des Schweinfurter Frauenhauses am 16.3.

„Wir müssen Opfer von häuslicher Gewalt besser schützen. Es gibt noch immer kein flächendeckendes Netz zum Schutz von betroffenen Frauen und Kindern. Das halte ich in einem Land wie Bayern für einen Skandal“, kritisiert die Schweinfurter Europaabgeordnete Kerstin Westphal (SPD) die Situation der bayerischen Frauenhäuser.

Auch das Schweinfurter Frauenhaus ist auf finanzielle Unterstützung durch Spenden angewiesen. Die Bayerische Staatsregierung kommt ihrer Pflicht nicht ausreichend nach, Schutzräume für misshandelte Frauen zu schaffen und ausreichend Personal bereitzustellen, findet Westphal.

„Die Situation von Frauenhäusern in Bayern ist immer noch äußerst prekär. Jede zweite von Gewalt bedrohte Frau, die auf der Suche nach Schutz ist, muss von den Frauenhäusern abgewiesen werden. Die Landesregierung verweigert seit Jahren die notwendige Unterstützung. Stattdessen werden Studien in Auftrag gegeben, die dann ignoriert werden“, bestätigt auch Ursula Kirmeier, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in Unterfranken.

Neben mehr Schutzräumen und Personal brauche es auch bezahlbaren Wohnraum, denn oft bleiben betroffene Frauen deshalb länger in den Frauenhäusern, weil es einfach keine bezahlbare Wohnung für sie gibt. So belegen sie länger als eigentlich nötig einen Platz, erklären die beiden SPD-Politikerinnen. Es sei sehr schwierig nach der Zeit im Frauenhaus wieder auf dem Wohnungsmarkt Fuß zu fassen, gerade auch in Schweinfurt. „Wir müssen den sozialen Wohnungsmarkt stärken und den Wiedereinstieg ins berufliche und gesellschaftliche Leben erleichtern“, so Westphal.

Kirmeier und Westphal sammeln jedes Jahr Spenden und wollen auf die schwierige Situation des Schweinfurter Frauenhauses aufmerksam machen. Dafür organisieren sie, gemeinsam mit den Ver.di - Berzirksfrauen die jährliche „Frauenfete“, auch um das Frauenhaus finanziell unterstützen. Diese Benefiz-Veranstaltung „For Women Only“ startet am Samstag, 16.3., ab 20:30 Uhr, im Jugendhaus „FränZ“, Franz-Schubert-Straße 26, in Schweinfurt. Mit dabei ist DJane Nana. Der Eintritt ist frei, alle Einnahmen und Spenden gehen in vollem Umfang an das Schweinfurter Frauenhaus.

Teilen