Kerstin Westphal: Entsandte Arbeitnehmer schützen

Pflegekräft und Rollstuhlfahrer, Foto: colourbox

16. Oktober 2017

Auf der Baustelle, auf dem Schlachthof oder in der Pflege werden in Europa tagtäglich entsandte Beschäftigte ausgebeutet. Damit einhergehen Lohn- und Sozialdumping auf den betroffenen Arbeitsmärkten, worunter vor allem kleine und mittelgroße Unternehmen sowie ihre Beschäftigten leiden. Wir haben jetzt die Chance, das zu ändern – und dafür brauchen wir Eure Hilfe!

In den kommenden Wochen steht im Europäischen Parlament die Überarbeitung der Entsenderichtlinie auf der Agenda. Der Vorschlag der EU-Kommission enthält gute Ansätze, kann aber noch verbessert werden. Ob bzw. in welcher Form er im zuständigen Ausschuss und schließlich im Plenum des Parlaments verabschiedet wird, hängt vor allem davon ab, ob sich Teile der gespaltenen Europäischen Volkspartei im Europäischen Parlament dem fortschrittlichen Lager anschließen. Wir wollen jetzt öffentlichen Druck aufbauen, damit die Konservativen unsere Ziele mittragen.

So könnt ihr uns helfen:

In der Pressemeldung des Vorsitzenden der Europa-SPD, Jens Geier, gibt es weitere Details.

Teilen