Kerstin Westphal: Menschenrechte verteidigen

v.l. Miriam Müller, Jonas Merzbacher, Heinz Kuntke, Kerstin Westphal

01. Oktober 2018

Unterwegs in Viereth-Trunstadt auf dem "Weg der Menschrechte"

Menschenwürde, das Verbot von Sklavenhaltung und Folter, das Recht auf Bildung und Asyl – diese und 24 weitere Rechte sind Teil der Menschenrechtserklärung, die vor fast 70 Jahren von den Vereinten Nationen verabschiedet wurden. In der Gemeinde Viereth-Trunstadt haben Künstlerinnen und Künstler aus der Region die 30 Artikel der Menschenrechtserklärung kreativ umgesetzt.

Gemeinsam mit Genossinnen und Genossen der SPD-Bamberg Land hat sich die Europaabgeordnete Kerstin Westphal den fünfeinhalb Kilometer langen Rundweg angesehen, den die EU mit rund 13.000 Euro mitfinanziert hat.

„Im Motto der Europäischen Union, „In Vielfalt geeint“, stecken ganz viele Aspekte, die bereits in Erklärung der Menschenrechte von 1948 formuliert sind“, sagte die fränkische EU-Abgeordnete beim Bürgerspaziergang in Viereth, bei dem der Mitinitiator Helmut Wahner die Anwesenden in das Konzept des Wanderwegs einführte.

Einsatz für Menschenrechte

„Jeden Tag sehen wir im Fernsehen in den Nachrichten, wie Menschenrechte mit den Füßen getreten werden“, so der Vierether Wahner. Dazu zählt Wahner auch die gerechte Verteilung von Vermögen oder den Zugang zu Trinkwasser. „Bei uns ist die Einhaltung dieser Grundrechte zum Glück selbstverständlich. Ich bitte sie aber, sich für deren Einhaltung in notleidenden Regionen und die dort lebenden Menschen einzusetzen“, richtete sich Wahner direkt an die EU-Abgeordnete.

Weg der Menschenrechte Viereth
Unterwegs auf dem Weg der Menschenrechte Viereth

Der Start des Wanderweges liegt nicht zufällig an der Vierether Sankt Jakobuskirche: „Respekt, Achtung und Würde des Menschen sind biblisch-christliche Ideen“, erklärte Wahner den Anwesenden, darunter Jonas Merzbacher (Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Bamberg-Forchheim), Heinz Kuntke (Bamberger SPD-Stadtrat und Landtagskandidat) und Miriam Müller (Vorsitzende des Ortsvereins Bamberg Altstadt Süd und Bezirkstagskandidatin).

LEADER-Mittel für die Entwicklung ländlicher Gebiete

„Für uns Europäer haben Freiheit, Gleichheit, Frieden, Toleranz und Solidarität einen sehr hohen Stellenwert. Diese Werte werden bei diesem von Vierether Bürgerinnen und Bürgern, Firmen und Handwerkern initiierten und unterstützen Projekt mit Leben gefüllt. Dass sich die EU für solche Initiativen auf dem Land einsetzt finde ich enorm wichtig“, so Westphal. Sie dankte Wahner für das Engagement bei der Realisierung des „Weges der Menschenrechte“.

Es sei wichtig, dass möglichst viele Menschen, etwa Schülerinnen und Schüler, an die Geschichte der Menschenrechte erinnert werden“, so Westphal. „Nichts davon ist selbstverständlich, sondern muss ständig erkämpft und verteidigt werden“, so die SPD-Politikerin.

Die 30 Artikel der Erklärung der Menschenrechte

Zur Fotostrecke

Teilen