Regionalausschuss (REGI)

Der Ausschuss für regionale Entwicklung (REGI) ist zuständig für die Regional- und Kohäsionspolitik, insbesondere für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, den Kohäsionsfonds und die anderen regionalpolitischen Instrumente der EU. Dazu informiert der Ausschuss das Parlament über die Verwendung der wichtigsten EU-Förderinstrumente und erteilt ihm Ratschläge. Dazu verfassen die Mitglieder des Ausschusses Stellungnahmen und Initiativ-Berichte. Außerdem bewertet der Ausschuss die Auswirkungen anderer Politiken der EU auf den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt. So spielt der REGI eine wichtige Rolle bei der Erarbeitung der Vorstellungen des Parlaments zur Entwicklung der europäischen Regionen.

Eine weitere wichtige Aufgabe des Ausschusses ist die Koordination der Beziehungen zu anderen wichtigen Akteuren im Bereich der regionalen Entwicklung. So bemüht sich der Ausschuss um einen Dialog mit den maßgeblichen Organisationen, mit lokalen und regionalen Gebietskörperschaften, und unterhält enge Beziehungen zum Ausschuss der Regionen. Als Partner beteiligt sich der REGI an den "Open Days", der jährlichen Zusammenkunft von Regionalpolitikern aus allen Mitgliedstaaten.

Foto @europarl.europa.eu