Märchenstunde im Zeiler Hexenturm - Heidi Andriessens liest Märchen

10.03.2019, 16:00 – 18:00 Uhr | Zeil, Hexenturm, Obere Torstr. 14

„Es war einmal…“

Märchen begleiten uns alle durch unser Leben. Als Kinder hingen wir an den Lippen unserer Großeltern, wenn sie von bösen Hexen und liebreizenden Prinzessinnen erzählen, von guten Feen und bösen Stiefmüttern. Kindern hilft die klare Unterscheidung in „Gut“ und „Böse“, sich in der (Märchen)welt zurechtzufinden, heißt es. Aber, müssen Stiefmütter immer böse sein und Hexen sogar so schrecklich, dass sie verbrannt werden? Heidi Andriessens ist regional bekannte Märchenerzählerin und sagt ganz klar „Nein, das muss nicht sein. Es gibt viele schöne, unbekannte Märchen, die mehr aus dem Alltag der Menschen - und Frauen - berichten".

Anlässlich des Internationalen Frauentages lädt die SPD gemeinsam mit der Europaabgeordneten Kerstin Westphal am Sonntag, 10. März ab 16 Uhr zu einer Märchenstunde in den Zeiler Hexenturm ein. Die Organisatorin, Johanna Bamberg-Reinwand, hat diesen Ort bewusst gewählt. „Der Hexenturm erzählt von grausamen Schicksalen, der Begriff Hexe wird zur Zeit der Hexenverfolgung nachhaltig negativ geprägt. Dem wollen wir ein positives Bild gegenüberstellen. Märchen haben etwas Magisches, aber nichts angsteinflößendes“.

Märchen-Nachmittag unterstützt Frauenhaus in Schweinfurt, Eintritt ist frei

Das Datum der Veranstaltung, der Sonntag nach dem internationalen Frauentag, ermöglicht eine zweite gedankliche Brücke zum Hexenturm: „Frauen haben oft eine besondere Last zu tragen und sind deshalb Leid ausgesetzt“, spinnt Bamberg-Reinwand, die auch für die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) im Unterbezirk spricht, den Faden weiter. „Die Hexenverfolgung ist ein extremes Beispiel und wir wollen auch die männlichen Opfer und die Kinder, die getötet wurden, nicht vergessen. Aber auch heute leiden Frauen und Kinder zum Beispiel unter häuslicher Gewalt sehr viel häufiger als Männer“. Deshalb wird der Erlös des Nachmittages auch dem Frauenhaus in Schweinfurt zu Gute kommen. Das zu großen Teilen aus Spenden finanzierte Frauenhaus ist auf jede Unterstützung angewiesen. Als einziges Haus in der Region ist es auch für Frauen aus den Haßbergen und dem Steigerwald zuständig. Kerstin Westphal engagiert sich in der SPD und als Abgeordnete im Europäischen Parlament für die Durchsetzung von Frauenrechten.

Jung und Alt sind eingeladen

Die Veranstaltung selbst soll trotzdem fröhlich werden. „Alle die neugierig auf unbekannte Märchen sind, sind eingeladen, auch für Kinder ab dem Vorschulalter sind die Märchen gut geeignet“ weiß Heidi Andreissens, die seit über zwanzig Jahren erzählend für den guten Zweck unterwegs ist. Im Anschluss an die ca. einstündige Märchenstunde besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Beisammensein bei einem kleinen Umtrunk. Die Ausstellung wird nicht besichtigt.

Download (Kalenderprogramm)

Teilen